CANnect

HIGH PERFORMANCE GATEWAY FÜR CAN, LIN und XCP

Das CANnect ist ein Feldbus-Gateway für CAN- und LIN-Busse und das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung des verbreiteten CANnect 1-Systems. Die Einsatzbereiche des CANnect finden sich u. A. in Prüfständen zur Ansteuerung unterschiedlicher Prüflinge und in Fahrzeugen bei der Integration neuer Steuergeräte oder Sensoren in den bestehenden Netzwerkverbund. Ebenso lassen sich mit dem CANnect, durch die umfangreichen Möglichkeiten, Signale und Botschaften inkl. der Busabsicherung  erzeugen, um ECU-Prototypen simulieren. 

Durch seine intuitiv gestaltete Konfigurationssoftware ermöglicht das CANnect eine schnelle Konfiguration der Applikation. Nach dem Einlesen der Bus-Beschreibungsdateien (LDF, DBC, A2L, ARXML) können die darin definierten Botschaften, Signale und Messgrößen zur Konfiguration der Mappings und Formeln verwendet werden. Die Routing-Eigenschaften von Botschaften und Signalen werden per Drag-and-Drop festgelegt. Jede Botschaft oder jedes Signal kann auf anderen Bussen ausgegeben, für Berechnungen genutzt oder als Trigger für andere Botschaften konfiguriert werden. Ebenso lassen sich Filter zwischen verschiedenen Bussystemen implementieren. 

Der integrierte Formeleditor stellt umfassende Operationen zur Manipulation der einzelnen Signale zur Verfügung (z. B. arithmetische Operationen, Bitoperationen und Vergleiche, Betrags- und Deltafunktion und Berechnung des Minimum und Maximum von Signalgruppen). Darüber hinaus können CRC- und Checksummenberechnungen (z. B. Autosar) mit entsprechenden Befehlen des Formeleditors konfiguriert werden, welchen dann autark im Gerät verarbeitet werden. Über Lookup-Tabellen können hinterlegte Schlüssel-Wert-Paare zur Laufzeit abgerufen und zur Manipulation genutzt werden. Der umfangreiche Funktionsumfang des Formeleditors bietet somit die Möglichkeit, ECUs zu simulieren oder Restbussimulationen zu erstellen. 

Neben der Kommunikation auf den Bus-Systemen CAN und LIN unterstützt das CANnect das XCP-Protokoll (Universal Measurement and Calibration Protocol). Nach dem Einlesen der A2L-Beschreibungsdatei können die darin definierten Measurements und Characteristics in die Konfiguration einbezogen und mit Botschaften und Signalen auf anderen Bussystemen verknüpft werden. Das CANnect übernimmt die gesamte Kommunikation mit der XCP-Gegenstelle. 

Nach der Übertragung der Konfiguration auf das Gerät arbeitet dieses im Stand-Alone-Betrieb und das Routing der Botschaften erfolgt in Echtzeit. Gleichzeitig bietet die Hardwareplattform zahlreiche Möglichkeiten, kundenspezifische Erweiterungen zu realisieren. 

Leistungsmerkmale

  • Unterstützte Bussysteme: 6 CAN, 2 LIN, Ethernet
  • Unterstützte Protokolle: XCP
  • Mapping/Routing auf Bus-, Botschafts- und Signalebene zwischen allen Bussystemen
  • Integrierte Restbussimulation, Event-getriggertes Unterdrücken und Senden von Botschaften
  • Simulation von ECUs und Sensoren
  • Umfangreiche Signalmanipulationen über Formeleditor
  • Konfiguration über Ethernet
  • Stand-Alone Betrieb in Echtzeit nach Parametrierung
  • Intuitive und übersichtliche Konfigurationssoftware (für Windows™, Mac und Linux)

Technische Daten

CAN-Interface

Anzahl: 6, galvanisch getrennt bis 1 kV
Typ:

4 CAN-Highspeed
2 umschaltbar zwischen Low-/Highspeed
CAN-Protokoll Version 2.0 A und 2.0 B, Unterstützung von SAE J1939 (29-Bit-Identifier)

Datenrate:

Highspeed bis 1 Mbit/s, Lowspeed bis 125 kBit/s, über Software konfigurierbar

Terminierung:

für jeden CAN über Software konfigurierbar

LIN-Interface (optional)

Anzahl: 2, Master-/Slave-Mode konfigurierbar
Typ: LIN-Spezifikation bis 2.1
Datenrate: bis zu 20 kbit/s

Ethernet-Interface

Anzahl: 1
Typ: IEEE 802.3
Datenrate: bis zu 100 Mbit/s

Digitaleingänge

Anzahl: 8
Eingangspegel: 0 - 24 VDC
High-Pegel: > 5 VDC

Stromversorgung und Temperaturbereich

Betriebsspannung: 9 - 36 VDC
Leistungsaufnahme: 700 mA bei 12 VDC
Temperaturbereich: -20 °C bis 60 °C
Wake-Up: Klemme 15 oder CAN-Bus (optional)

LED

Anzahl: 12: Power (1), Active (1), LIN-Master/ Slave-Mode (2), CAN Highspeed/Lowspeed (2) , CAN-Terminierung (6)

Mechanik

Gehäuse: Robustes Aluminiumgehäuse
Abmessungen: 27,5 mm x 87 mm x 140 mm (Höhe x Breite x Länge)
Steckverbinder: 50 pol. D-Sub, Anschlusskabel optional verfügbar, kundenspezifische Anpassungen auf Anfrage
Besonderheiten: Aufhängung für DIN-Hutschiene auf Anfrage, Schutzhülle optional erhältlich

Konfigurationssoftware

Typ: Konfigurationssoftware für 32 und 64 bit; Intuitives Bedienkonzept zur schnellen und übersichtlichen Konfiguration des Gateways (Stand-Alone)
Leistungsumfang:
  • Mapping von Bussen, Botschaften und Signalen per Drag & Drop zwischen allen Bussystemen
  • Manipulation aller Signale über Formeleditor
  • Unterstützung des XCP-Protokolls
  • Restbussimulation (Busabsicherung, Alive-Counter, Checksummenberechnung)
  • Bedingungsabhängiges dynamisches Senden/Unterdrücken von Botschaften (optional)
  • Unterstützung von CANdb- und LIN-Beschreibungsdateien (DBC und LDF, Fibex optional)
  • Editor für Bus-Beschreibungsdateien in die Software integriert (optional)
  • Sehr leistungsfähige und übersichtliche Konfigurationssoftware, bei Bedarf auch für andere Betriebssysteme verfügbar 
 

Download

Datenblatt CANnect

Download (PDF)

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung